Donnerstag, 16. Februar 2017

Kunterbunte Ostereier - Neue Anleitungen



Ab sofort gibt es zwei neue Anleitungen
im SHOP.














Ein paar Eier-Sets sind auch in meinen









Ich wünsche viel Spaß mit der diesjährigen
Osterdekoration!

Samstag, 31. Dezember 2016

Einer geht noch ...

... in diesem Jahr!

Einen Post hab ich noch.







Ein ganz besonderes Projekt,
das ich eben fertigstellen konnte und 
heute Abend an liebe Freunde verschenkt wird, 
mit denen wir ins neue Jahr hineinfeiern, 
ist dieser Retrocamper!

Ein Wohnmobil der ganz besonderen Art ....



Wenn schon kein echter, dann
wenigstens ein gehäkelter! :-)


Aus kleinen Stoffresten wurden Gardinen
in mühsamer Handarbeit aufgenäht ....




Aus großen, bunten Knöpfen,
für die ich überhaupt keine Verwendung hatte,




wurden coole Reifen ...








Und ein paar wichtige Botschaften dürfen 
natürlich auch nicht fehlen ...



"Live your dreams" - ganz klar, DIE Botschaft 
für den Jahreswechsel schlechthin, oder?!















Zu guter Letzt muss nun noch das 
Nummernschild beschrieben werden ... 


Ich wünsche allen einen guten Rutsch, 
ob mit oder ohne Wohnmobil!
Für 2017 alles Gute, vor allem Gesundheit, 
Frieden und Glück!

LIVE YOUR DREAMS!
Mögen alle eure Träume wahr werden
und gelebt werden können!




Dienstag, 6. Dezember 2016

Tischläufer aus Mini Squares







Einer Freundin habe ich mit diesem Tischläufer
aus Mini-Squares einen Wunsch erfüllt.












Er ist sehr gut bei ihr angekommen und 
bereichert nun – neben bereits vielen anderen 
Unikaten aus meiner "Werkstatt" –
ihre herrlich farbenfrohe Wohnung.



Die Anleitung für die Mini-Squares, aus denen 
sich unzählige Projekte anfertigen lassen, 
wie z. B. auch meine kunterbunten Wärmflaschen,
findet ihr hier:


Ich wünsche allen einen fröhlichen
Nikolaus-Tag!



Montag, 21. November 2016

Mein erster kleiner Hausbasar







Auf Veranlassung einer Freundin und
Nachbarin und Fans meiner Sachen hatte ich 
am Wochenende meinen ersten kleinen 
Hausbasar im heimischen Wohnzimmer.














Bei Sekt und Kaffee konnten sich die Damen 
meine Sachen in aller Ruhe anschauen, kaufen 
und mit mir plauschen ...



Aufgrund einiger kurzfristigen Absagen war die
Anzahl meiner Gäste sehr überschaubar
und so ist noch eine Menge Sachen übergeblieben,


die teilweise schon online gelistet sind, 
aber falls nicht, nun nach und nach in meinen 
wandern.

















Mittwoch, 9. November 2016

Tutorial: Gehäkelte Christbaumkugeln "basic" ...

Weihnachten kommt ja bekanntlich immer
so plötzlich :-) ...



Also für so schöne gehäkelte Christbaumkugeln am besten
dann mal JETZT anfangen ...



Hier habe ich für euch ein ganz simples Muster
aufgeschrieben, das selbst blutige Anfänger
hinbekommen sollten ...

Wer etwas anspruchsvollere Motive ausprobieren möchte,
kann sich an meinen "Shabby Stars Christbaumkugeln"



versuchen.






Hier aber nun die angekündigte
Basic-Version.





Los geht's!

Ihr benötigt 
- Häkelgarn/Wollreste
- eine Häkelnadel Nr. 3
- eine Stopfnadel
- Christbaumkugeln 6 cm




Abkürzungen:

Lm = Luftmasche

Km = Kettmasche

hSTB = Stäbchen

STB = Stäbchen


Gehäkelt wird in Runden, jede Runde endet mit einer Kettmasche.

Am Anfang einer Runde werden als Ersatz für ein

hStb zwei Lm, für ein Stb drei Lm gehäkelt.







1. Runde:
3 Lm, 11 Stb in den Ring häkeln, 1 Km. (= 12 M)



2. Runde:
Stb, jede Masche der Vorrunde verdoppeln, d. h. in
jede M häkelt man 2 Stb (= 24 M).





3. Runde:
 Stb, dabei jede 2. Masche der Vorrunde verdoppeln,
d.h. in jede 2. M häkelt man 2 Stb
(= 36 M).




4. Runde:
hStb, keine Zunahmen (= 36 M).



5. Runde:
hStb, keine Zunahmen (36 M).






Auf dieselbe Weise nun eine zweite Hälfte häkeln.
Den Faden zum Schluss bei einer der zwei Halbkugeln nicht kurz 
abschneiden und vernähen, sondern ca. 40 cm Fadenlänge lassen 
zum Zusammennähen der beiden Teile! 



Den langen Faden der einen Halbkugel auf eine Stopfnadel auffädeln.


Die Christbaumkugel zwischen die beiden gehäkelten Halbkugeln ...

  



... und mit der Stopfnadel die beiden Teile verbinden, indem jeweils 
in die oberen Schlingen eingestochen wird.


Die Nadel führt dabei immer von oben nach unten und stets 
durch die parallel liegenden Maschen.




An der Aufhängung angekommen, 

die Nadel unter ein, zwei Maschen entlangführen, sodass 
sie hinter der Aufhängung wieder herauskommt.







Unmittelbar danach wie gewohnt mit den Stichen weitermachen. 



Ist die Naht komplett geschlossen, die Nadel 

zum Vernähen des Fadens einige Zentimeter unterhalb 
der Naht entlangführen.





Fertig!

Beliebte Posts